GRRNachwuchsPreise
23. Februar 2017
RUN GREEN – RUN HAPPY – 43. Königsforst-Marathon 2016 – jetzt Frühbucherrabatt sichern
23. Februar 2017

German Road Races fordert Klartext zu brisanten Themen

German Road Races diskutiert über brisante Themen bei der GRR-Jahrestagung in Paderborn – Spitzenathleten, Trainer, Veranstalter und Journalisten auf dem Podium – Expertenmeinungen sind gefragt zu den Themen „Doping und kein Ende?!“ und „Medaillen um welchen Preis?“ Öffentliche Podiumsdiskussion im Historischen Rathaus am Samstagvormittag in Paderborn Mit einer Podiumsdiskussion zu brisanten Themen eröffnet German Road Races (GRR) am kommenden Samstag (26. November) die Jahres-Mitgliederversammlung in Paderborn. „Wir erwarten von unseren Diskussionsteilnehmern absoluten Klartext“, verspricht sich Horst Milde als Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Laufveranstalter. Dabei geht GRR im historischen Rathaus in Paderborn neue Wege, denn erstmals ist zumindest ein Teil der Jahrestagung öffentlich. Zu den brisanten Themen „Doping und kein Ende?!“ und „Medaillen um welchen Preis?“ diskutiert eine Expertenrunde, die vielfältige Erfahrungen im Leistungssport aufweisen kann und es dabei keineswegs nur bei Oberflächlichem belassen wird. Marathon-Olympiastarter Julian Flügel und die dreimalige deutsche Sprintmeisterin Ina Weit vertreten dabei den Athletenpart, der Trainerbereich ist mit dem gerade in den Ruhestand verabschiedeten DLV-Cheftrainer Lauf Wolfgang Heinig, dem langjährigen Bundestrainer Langstrecke Lothar Pöhlitz, der früheren Weltklasseläuferin und jetzigen Marathon-Bundestrainerin Katrin Dörre-Heinig und dem Paderborner Sportwissenschaftler und Sprint-Erfolgstrainer Thomas Prange exzellent besetzt. Mit einem weltweiten Netzwerk ist Christoph Kopp als Athletenverpflichter bei vielen Laufveranstaltungen ein absoluter Insider der Leichtathletik-Szene, den Journalistenpart übernehmen mit Manfred Steffny der Herausgeber des Laufmagazins „Spiridon“ und früherer Leichtathletik-Experte bei der Sportagentur „sid“ und Ralf Kerkeling als Chefredakteur der Magazine „Leichtathletik“ und aktiv Laufen“. „Als kritische Stimme des Laufsports möchten wir mit stets aktuellen Themen nicht nur unsere Veranstalter informieren, sondern auch in und für die Laufszene wichtige Zeichen setzen! Angesichts der Themenstellung und der exzellenten Expertenrunde versprechen wir uns nicht nur eine angeregte Diskussion, sondern auch einen wertvollen Beitrag zu einer öffentlichen Diskussion über die Glaubwürdigkeit der Leichtathletik und natürlich im Besonderen des Laufsports“, so Horst Milde. Die öffentliche Podiumsdiskussion beginnt am Samstag (26. November) um 10.00 Uhr im historischen Rathaus in Paderborn. Wilfried Raatz Zweiter Vorsitzender German Road Races e.V. Berlin, 21. November 2016