Königsforst-Marathon spendet 500€ an die Greifvogelhilfe

Scheckübergabe
Königsforst-Marathon 2020: IT-Firma gicom spendet 1000€
11. Dezember 2020
Königsforst Marathon Multifunktionstuch
Stylisch: KöFo-Marathon-Funktionstücher und -Shirts
20. Januar 2021
Spende an die Greifvogelhilfe

Unterstützung für Greifvögel

Wir können doch noch, wie jedes Jahr, unseren Charitypartner Dirk Sindhu von der Bergischen Greifvogelhilfe unterstützen. Trotz einer zweimalig drohenden Absage des 46. Königsforst-Marathons im Vorjahr. Mit den RUN HAPPY DAYS und der virtuellen Variante des Landschaftslaufes am Ende des Jahres hat das TV Refrath running team einen kleinen Überschuss erwirtschaftet.

Dies war möglich durch mehrere großzügige Spenden, durch unsere Sponsoren und durch den Verzicht vieler Läufer*innen auf Rückzahlung des Startgeldes. Der TV Refrath bedankt sich ganz herzlich bei allen, die mitgeholfen haben, denn Hilfe für die Greifvögel ist stetig nötig.

„Im Vorjahr stieg die Zahl der eingelieferten Greife von 280 auf 356 Tiere“ berichtet Dirk Sindhu. Er ist übrigens im Hauptberuf Cardio-Techniker an der Uniklinik in Köln. „Wir wollen mit unserer Spende in Höhe von 500€ die enormen Kosten für Tierarztrechnungen und Futter etwas abfedern. Jeder Euro ist hier gut angelegt.“, weiß unser Organisationsleiter (und Hobby-Ornithologe) Jochen Baumhof.

Mit dem Slogan des Königsforst-Marathon RUN GREEN – RUN HAPPY wollen wir deutlich machen, dass Landschafts- und Artenschutz bei unserer Veranstaltung seit 2014 ganz oben stehen und für einen schonenden Umgang mit der Natur werben. Unsere Verbundenheit zur Greifvogelhilfe fördern viele tausend Königsforst-Marathon Teilnehmer*innen. Danke nochmal dafür an euch alle.

Wir alle hoffen, dass möglichst bald wieder Uhu Momo, Turmfalke Frieda und Wüstenbussard Aris die Läufer*innen persönlich am Start in Bensberg begrüßen können. Wer sich informieren und vielleicht ebenfalls spenden möchte, hier der Link zur Webseite: Bergische Greifvogelhilfe.

TV REFRATH running team | www.tvr-running.de | 14.01.2021